Domains unterbringen

domainhalterSelbständige im Sinne von selbständig denkenden Unternehmern sollten um Marketingmechanismen und deren Wirkung auf das Unterbewußtsein wissen. Für mich ist die Frage offen, ob Bild-Zeitungsleser aufgrund ihrer Konditionierung leichter auf „Klickibunti“-Werbung hereinfallen als andere. Hostingangebote für Domains jedenfalls, die besonders bunt beworben und sogar „kostenlos“ (jedenfalls in den ersten drei Monaten …) daherkommen, sollten beim Leser eher höhere Aufmerksamkeit als Gier auslösen.

Für die eigene Unternehmung ist es strategisch wichtig, die Provider für den Internetzugang und die Unterbringung der Domains getrennt zu halten. Es kommt öfter vor, daß durch Unzufriedenheit mit der Dienstleistung ein Wechsel des Internetproviders gewünscht wird. Wenn man bei diesem eine oder mehrere Domains untergebracht hat, müssen bei Vertragskündigung auch diese umziehen. Das ist mit Arbeit, sehr oft mit Ärger und mit Geldverlust verbunden, weil Domains meist jährlich abgerechnet werden. Rückzahlungen für nicht in Anspruch genommene Zeiten gibt es hierbei nicht.

Die Registrierung von Domainnamen wird meist in einem Paket mit „Webspace“ verkauft. Das ist auch sinnvoll, schließlich sollen Inhalte über die registrierten Namen an potentielle Kunden vermittelt werden und dazu braucht man einen Platz für die Daten auf den Servern des Providers. Auch hier gilt es, gleich am Anfang genauer hinzuschauen. Es sollten nur solche Pakete gemietet werden, mit denen man auch Skripte in den heute üblichen Programmiersprachen wie Perl, PHP und Python bei der Seitengestaltung benutzen kann. Denn Content Management Systeme sind fast ausnahmslos in einer dieser Sprachen programmiert.

Für mich gibt es ein leicht zu identifizierendes Kriterium, ob man einen kundenorientierten Provider vor sich hat. Gibt es an gut zugänglicher Stelle Informationen darüber, wie ich mit meiner hier bereits registrierten oder noch zu registrierenden Domain zu einem anderen Provider umziehen kann? Ein guter Provider braucht diese Hinweise nicht zu verstecken, denn er erwartet aufgrund seiner Leistungen gar nicht, daß man wieder umziehen will.